DAS
SIND
WIR

Der „Sommernachtsträumer e. V.“ in Bad Hersfeld wurde am 20.01.2016  gegründet. Sein Ziel ist es, Talente im Bereich des Theaters weiter zu bilden und ihnen Auftrittsmöglichkeiten zu bieten. Aus diesem Grund bieten wir eine Vielzahl an Theater-Workshops an, bei denen jeder Interessierte teilnehmen kann.

Neben „Workshops“ liegt der Schwerpunkt der Theaterarbeit in der Entwicklung von Stücken und deren Aufführung. In der Projekt- und Probenarbeit sind alle Elemente der oben genannten Thematiken integrativer Bestandteil.

 

Wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Bad Hersfelder Festspielen: Der Verein unterstützt die Festspiele durch die Mitarbeit an deren Produktionen und die Festspiele unterstützen den Verein durch Hilfe bei den „Workshops“ und den Theaterprojekten.

 

Die Angebote des Vereins richten sich an Jugendliche aller gesellschaftlichen Schichten, unabhängig von Ausbildungsstand und  Bildungsabschlüssen. Über die Theaterarbeit soll allen die Möglichkeit gegeben werden, selbstbewusste und selbstsichere Menschen zu werden.

Interessierte Erwachsene sind selbstverständlich auch zur Mitarbeit eingeladen.

UNSERE GESCHICHTE

Im November 2014 begann Joern Hinkel mit  ca. 40 Jugendlichen und ca. 10 älteren „Amateuren“ die Vorbereitung seiner Inszenierung der „Sommernachtsträumereien“. Mit unterschiedlichen Übungen wurden sie auf ihre Mitarbeit bei der Inszenierung vorbereitet.

 

Nach erfolgreicher Festspielsaison wollten vor allem die jungen Kleindarsteller/Innen weiter arbeiten, so dass Tobias Stübing, der Regieassistent, mit ihnen die „Sommernachtsräumereien 2.0“ erarbeitete, in denen alle Rollen von den „Kleindarstellern“ gespielt wurden.


Die Arbeit mit Tobias Stübing wurde dann mit der improvisatorischen Entwicklung eines neuen Stückes weiter geführt, welches im April 2016 Premiere feiert.

BILDER

Alle Bilder

TERMINE

Bad Hersfeld, 2017, Schulgebäude. Es ist Projektwoche und die Schülerinnen und Schüler leiden unter dem ganz normalen Alltagswahnsinn: Schule, nervige Eltern und Beziehungsstress. Sie wollen einfach nur eine entspannte Woche haben, wäre da nicht das alles andere als entspannt anmutende Projektwochenthema „Autokratie“. Alle sind sich einig: In unserer heutigen Gesellschaft würde so etwas nicht funktionieren. Die Lehrerin ist skeptisch und startet ein Experiment – DIE WELLE. Von der Euphorie der Gemeinschaft gepackt, werden die Jugendlichen immer mehr vom Strom der Welle mitgerissen.

 

Ausgehend vom Filmklassiker DIE WELLE zeigt die Fassung des Sommernachtsträumer e. V. in einer gelungenen Verbindung aus effektvollen Video-Übertragungen und Theater, was es bedeuten würde, in einer Diktatur zu leben – für jeden Einzelnen von uns, im Hier und Jetzt.

 

Zusammen mit Annette Lubosch und Robert Joseph Bartl bringen die über 20 Kinder und Jugendlichen des Sommernachtsträumer e. V. in ihrer zweiten Produktion spannende Bilder und eindrückliche Szenen auf die Bühne.

Verlauf

WORK
SHOPS

Als Verein bieten wir unseren jungen Mitgliedern die Möglichkeit, sich in verschiedenen  Bereichen fortzubilden. Neben der Betreuung im Theater, in der wir uns dafür einsetzen, dass die Freude am Theater (sowohl auf der Bühne, als auch im Publikum) auch in der jungen Generation wieder etabliert wird, bieten wir gleichzeitig ein Angebot an Workshops, welche sehr gut bei den Schülerinnen und Schülern ankommen.

 

Die Workshops geben jungen Menschen die Möglichkeit, sich beispielsweise im Raum zu reflektieren, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken, aber auch die Stimme zu trainieren, das Sprechen zu üben und sich selbst zu entspannen. Letzteres dient unter anderem der Überwindung von Lampenfieber.

 

Des Weiteren lernen unsere Mitglieder Improvisationstechniken. Falls doch mal ein Text nicht 100%ig sitzt, ist so trotzdem vorgesorgt. Indem wir ganze kleine "Stücke" komplett improvisiert im geschützten Raum vorspielen, entsteht eine ganz neue, lustige Art von Selbstsicherheit und Spaß gekoppelt mit einem durchaus großen Lerneffekt.

Die Rollenfindung ist ein weiterer, sehr wichtiger Workshop. Nicht jeder ist für jede Rolle geschaffen. Die einen sind lieber die Bösewichte, die anderen lieber die Retter in der Not und die Helden des Stücks. Mit unseren Workshops helfen wir durch Selbstreflektion und Meinungsbildung, die richtige Rolle für jeden zu finden.

 

All das Gelernte wird dann in der gesamten Gruppe und auf der großen Bühne aufgeführt und präsentiert. Soviel können wir sagen: Das Publikum war begeistert. Es hat sich gelohnt!

DAS TEAM

Tobias Stübing ist am 31.07.1992 in Kassel geboren.

Im Sommer 2013 legte er an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Kassel sein Abitur ab.

Seit seiner frühen Jugend ist er in der Kinder-und Jugendarbeit tätig. In einem Kompetenztraining (Start-up) für Jugendliche war er über mehrere Jahre hinweg in der Teamleitung tätig. Im Jahr 2008 absolvierte er seine Jugendleitercard-Ausbildung (Juleica) an der Jugendbildungsstätte in Bad Hersfeld. Als Leiter eines Jugendclubs entwickelte er mehrere Projekte mit Kindern und Jugendlichen im Alter von

8 – 15 Jahren.

Tobias Stübing begann die Tätigkeit am Theater im Jahr 2014 als Hospitant  bei den

Bad Hersfelder Festspielen. Bei der Produktion „Maria Stuart“ sammelte er erste Erfahrungen zusammen mit dem Regisseur und Intendanten Holk Freytag. Des Weiteren übernahm er im selben Jahr die Regieassistenz und die Abendspielleitung bei „Sekretärinnen“ im Schloss Eichhof.

Im Jahr 2015 war er Regieassistent bei „Sommernachts-Träumereien“ unter der Regie von Joern Hinkel. Seine weitere Tätigkeit umfasste die Betreuung und Koordination der 50 Statisten, sowie das Proben für ausgewählte Szenen.

Im Frühjahr 2016 gründete Tobias Stübing den Verein „Sommernachtsträumer e.V.“, der sich auf die Theaterarbeit und Mitwirkung bei den Bad Hersfelder Festspielen spezialisiert hat. Er ist der 1. Vorsitzende dieses Vereins.

Seine erste Inszenierung präsentierte Tobias Stübing im April 2016 mit dem Theaterstück „Die Türen“, welches von und mit 30 Jugendlichen entstand.

Auch im Jahr 2016 war er Regieassistent für drei Produktionen der Bad Hersfelder Festspiele. In einer Kooperation mit verschiedenen Kulturpartnern inszenierte Joern Hinkel das Jugendstück „Krabat“ mit fast 100 Kindern-und Jugendlichen, in welcher Tobias Stübing die Leitung der Jugendproben übernahm. Eine weitere Produktion war die Wiederaufnahme des Erfolgsstücks „Sommernachts-Träumereien“, unter der Leitung von Joern Hinkel. Außerdem assistierte Tobias Stübing bei der Inszenierung von Martin Woellfer „Der Kredit“, und führte die Abendspielleitung.

Erster Vorsitzender
Tobias Stübing

DER VORSTAND

Zweiter Vorsitzender
Joachim Götz

Schriftführerin
Andrea Exner

Kassenwart
Bernd Schill

DOZENTEN

Joern Hinkel studierte an der Bayerischen Theaterakademie Opern- und Theaterregie bei August Everding. Er inszenierte zahlreiche Opern, Theaterstücke, aber auch Kurz- und Dokumentarfilme. 1995 war er Lehrbeauftragter für Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie, im gleichen Jahr inszenierte er „Leonce und Lena“ am Münchner Prinzregententheater.

 

Seit dem Jahr 2000 arbeitet Joern Hinkel mit Regisseur Dieter Wedel zusammen, bei dem ZDF-Mehrteiler „Die Affäre Semmeling“ und dem Zweiteiler „Papa und Mama“ war er als Regie-Assistent, beim ARD-Zweiteiler „Gier“ als 2nd Unit Director tätig.

Auch bei den Nibelungen-Festspielen unterstützte er Regisseur Dieter Wedel beim Erstellen der Stückfassungen, der Auswahl der Schauspieler und den Inszenierungen. Daneben setzte der Berliner auch seine eigenen Film- und Theaterprojekte um: so drehte er 2006 für den Bayerischen Rundfunk den Dokumentarfilm „German Cowboy“, eine Deutschlandreise zu Pferd von Berlin nach München. Mit der Wormser Nibelungenhorde inszenierte er im Frühjahr 2010 mit großem Erfolg die „Winterreise“, zuletzt entwickelte er 2014 mit der Nibelungenhorde gemeinsam mit Schauspieler Markus Majowski die Uraufführung des Stückes „Das Blaue Flüstern“.

 

Immer wieder ist er auch als Schauspieler zu sehen, so besetzte ihn Dieter Wedel in dem ZDF-Film „Mein alter Freund Fritz“ als intriganten Krankenhausmitarbeiter Simon. Bei den Nibelungen-Festspielen wirkte er ebenfalls in verschiedenen Rollen mit.

 

Seit 2015 ist Joern Hinkel der Stellvertreter des Intendanten bei den Bad Hersfelder Festspielen und inszenierte erstmals auf der „Spielwiese“ neben der Stiftsruine „Sommernachts-Träumereien“ nach William Shakespeare mit prominenten Schauspielern und über 40 Hersfelder Jugendlichen.

Dozent
Joern Hinkel

Dozent
Richard Weber

Dozentin
Conny Krause

Conny Krause arbeitet als Sprechtrainerin in München und im Rhein-Main-Gebiet.

 

Sie studierte Schauspiel, Sprechwissenschaft und Mediensprechen. Aufgrund ihrer Leistungen wurden alle drei Studiengänge durch ein Stipendium der Hanns-Seidel-Stiftung gefördert. Sie arbeitet als Sprecherin für öffentlich-rechtliche Sender sowie Hörspiel- und Imagefilmproduktionen.

 

Conny Krause gibt Ihr Wissen und ihre eigene Bühnen- / Mikrofonerfahrung an Studierende verschiedener Hochschulen weiter. So unterrichtet Sie das Fach Mikrofonsprechen an der Philipps-Universität Marburg. Studierende der Schauspielschule Mainz erhalten Gruppen- und Einzelunterricht in Stimmbildung, Phonetik und künstlerischer Textarbeit. An der Universität Heidelberg werden angehende Pastoren und Pädagogen durch sie auf Ihren sprechintensiven Beruf vorbereitet. Sänger und Instrumentalisten unterrichtet Conny Krause an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt in Sprechkunst und Präsentation. An einer Schauspielschule TASK gibt sie ebenfalls Workshops für Jugendliche zu den Themen Schauspiel und Bühnensprechen.

 

Privatpersonen und Führungskräfte betreut Conny Krause im Einzelcoaching oder in hausinternen Seminaren.

 

Ihr Training ist sehr körper- und wahrnehmungsorientiert. Conny Krause versteht das Phänomen Sprechen als ganzkörperlichen Prozess. Sie besucht regelmäßig Fortbildungen zur Linklater-Methode, Stimmimprovisation, Rhythmik für Mediensprecher und Improvisationstheater. Elemente daraus und aus dem Mentaltraining fließen in ihre Arbeit ein.

Sowie zahlreiche engagierte Jungen und Mädchen aus der Region.

BEITRITT

PARTNER

Für die tolle Unterstützung bedanken wir uns bei unseren Sponsoren!

Wirtshaus zum
Mückenstürmer

... und vielen Dank an all die privaten Spenderinnen und Spender!

Sommernachtsträumer e. V. Spendenkonto:

VR-BANK Bad Hersfeld-Rotenburg eG

DE90 5329 0000 0068 9258 00

Ansprechpartnerin für Sponsoring:

Susanne Gnewuch

Mail: sg@sommernachtstraeumer-hersfeld.de

PRESSE

"Eindrücklich und bildgewaltig in Szene gesetzt"

 

- OsthessenNews

"Ein Lehrstück über die Macht"

 

- Hersfelder Zeitung

Im Stift 6a, 36251 BAD HERSFELD, HESSEN

KON
TAKT

Submitting Form...

There was an error with your submission. Please try again.

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Sie werden bald von uns hören.

SOMMERNACHTSTRÄUMER

IMPRESSUM

© 2017 Sommernachtsträumer e. V.  Alle Rechte vorbehalten.  Layout + Design: TSC-Media, kimfrdk

Sommernachtsträumer e. V. Spendenkonto:

VR-BANK Bad Hersfeld-Rotenburg eG

DE90 5329 0000 0068 9258 00

BEITRITT